Botel Admiral Geschichte

Das Botel Admirál wurde in den tschechischen Werften als das letzte der drei Prager Botels gebaut. Im Jahre 1971 wurde es am linken Moldau-Ufer zwischen den Palacký und Železniční-Brücken verankert. Der Schiffrumpf des Botels wurde als ein dreistöckiges schwimmendes Objekt aus Stahlkonstruktion gebaut, das an die Vernetzung der Stadt (Elektro- und Wasseranschlüsse) mit einer eigenen Gasheizung angeschlossen ist. Das Botel ist zu einem ganzjährigen Hotel- und Restaurantbetrieb bestimmt. Nach zwanzig Jahren Betrieb wurde das Botel 1993 privatisiert. Zu seinem Besitzer und Betreiber wurde das Reisbüro Allvatours s.r.o., das von seinem Charakter und seiner Position her eine rein tschechische Gesellschaft und ein Familienunternehmen ist. Das Botel Admirál hat eine Rekonstruktion durchgemacht und hat seinen Glanz und Stil erneut gewonnen. Zur Zeit sind es bereits 35 Jahre her, als das Botel zum unwegdenkbaren Bestandteil des Kolorits des alten Prags mit der Aussicht auf die Prager Burg, auf das Emausy-Kloster, das Nationaltheater, Vyšehrad oder aber auf die Prager Moldau-Brücken wurde. Das Botel Admirál ist stets in den Prager Fremdenverkehr eingeschlossen und bietet seinen Gästen die Unterkunft und Verpflegung in der Kategorie ***, was eine romantische Unterkunft in neuen, standardmäßig eingerichteten Zweibett-Kajüten und in Vierbett-Appartements darstellt. Im dritten Stock des Botels Admirál stehen dann Restaurantdienste zur Verfügung, verbunden mit einem breiten Angebot der internationalen Küche einschließlich eines breiten Sortimentes von Getränken.

Das Reisebüro Allvatours freut sich auf Ihren Besuch am Bord des Admirál-Botels und hofft, dass Sie während Ihres Aufenthaltes im altehrwürdigen Prag das ungewöhnliche romantische Ambiente schätzen werden, in welchem unsere Familie gemeinsam mit ihrer Besatzung alles dafür tun, damit Ihr Aufenthalt in Prag und Ihr Erlebnis von dem Einschiffen auf das Botel Admirál möglichst angenehm wird.

Vávra Otakar d.Ä.
Direktor der Gesellschaft